Haider vs. van der Bellen

Gestern saßen sich Alexander van der Bellen, der Dominator der TV-Wahlkonfrontationen der voran gegangenen Wahlkämpfe und Jörg Haider, der Mann der diese Dominanz anfechten könnte gegenüber. „Sehr gegensätzliche Politiker mit sehr gegensätzlichen Programmen“ leitete Ingrid Thurnher die Konfrontation ein.
Gleich zu Beginn ein Seitenhieb an den ruhigen, langsamen Stil van der Bellens. Haider ist vor der Konfrontation am Operationstisch gelegen. Und wird daher eher müde sein.

„Österreich hat etwas besseres verdient als diese Politik“, erklärt van der Bellen Jörg Haider und meint, jetzt wisse er wieder warum er in die Politik gegangen ist. Sieben Anträge die Frage des Kinderschutzes hätten die Grünen abgelehnt, lautete Haiders Vorwurf an van der Bellen. Haider lässt einen Redeschwall los, die aus Kärnten abgeschobenen Tschetschenen betreffend. „Komm ich auch mal dran“, murmelt Alexander van der Bellen.

Die zweisprachigen Ortstafeln die es in Kärnten nicht gibt sorgen für hochbrausende Emotionen. Sowohl auf Seiten von Haider als auch auf Seiten von van der Bellen. Haiders Redeschwall nimmt keinen Abbruch. Thurnher weist ihn des öfteren darauf hin, dass er in der Redezeit eindeutigen Vorsprung hat. Haider und van der Bellen streiten wie die Rohrspatzen. Thurnher bricht ab. „Unsere Zuseher quotieren ihr Verhalten ganz und gar nicht.“

Thema Sicherheit:
Van der Bellen sieht das Problem, dass das Innenministerium nach eigener Interpretation entscheiden kann, ob Antragsteller auf Bleiberecht in Österreich bleiben können oder nicht. „Hören wir doch auf Zuwanderer immer nur im Zusammenhang mit Kriminalität zu sehen.“

Thema Autofahrer:
Haider möchte das Tempolimit aufheben. Die Pendlerpauschale soll 100€ pro Jahr betragen. „Es geht nicht ums Schnellfahren, die Autofahrer fragen sich wie sie den Sprit finanzieren sollen.“ Laut Haider würden all jene belastet, die das Auto brauchen um in die Arbeit zu kommen. „Wir müssen die Autofahrer entlasten und nicht belasten wie die Grünen das durch das PKW-Mautsystem vor haben.“
„Die Leute leiden unter dem Transitverkehr.“ Auch van der Bellen ist klar, wie er sagt, dass es zum Beispiel im Südburgenland Leute gibt, die nicht ohne Auto können. „Der Ölpreis wird nicht nur hoch bleiben, sondern weiter ansteigen. Wir müssen uns daher umstellen und versuchen mit so wenig Öl und Gas wie möglich auskommen.“
Haider spricht van der Bellen an, was er von einer Höchstpreisregelung den Sprit betreffend hält. Eine Antwort lässt er nicht zu. Haider erzählt nämlich, dass Kärnten bei erneuerbarer Energie weit vor Oberösterreich liegt. Van der Bellen lacht, sagt aber nichts dazu.
„Österreich muss Güssing werden. Das ist ein Mekka der erneuerbaren Energie“, meint van der Bellen. „Machen Sie doch einmal eine Exkursion nach Kärnten.“ Wieder reden die beiden Herrschaften gleichzeitig. Auch Ingrid Thurnher redet gleichzeitig. Chaos pur.

Thurnher legt als neues Thema eine Gemeinsamkeit der beiden Herren auf den Tisch. „Da haben Sie aber ordentlich gesucht“, meint Haider. Thema gleiche Generation, Thema Pension. „Warum soll man nicht bis 65 arbeiten wenn es einem Spaß macht.“ Genau das habe das BZÖ in der Regierungszeit eingeführt. Auch die Hacklerregelung spricht Haider an. Auch van der Bellen hat nichts gegen die Hacklerregelung. „Alle habens ja nicht so wie ich, zuerst auf der UNI, dann in der Politik. Da gehts um schwerste physische Arbeit mit Nachtschicht.“

Dreierkoalition mit BZÖ?
„Ich strebe sicherlich ganz etwas anderes an.“ Den Vertrauensvorschuss habe Haider vergurkt. „Ausgeschlossen.“
Dreierkoalition mit Grün?
„Ich fände das ganz spannend. Lernen wir uns doch ein bisschen verstehen.“

Haider

Fairness: 2
Inhalt: 3
Schlagfertigkeit: 4
Beantwortung der Fragen: 4
Auftreten: 3
Gesamt: 16

van der Bellen

Fairness: 2
Inhalt: 3
Schlagfertigkeit: 4
Beantwortung der Fragen: 4
Auftreten: 3
Gesamt: 16

Die beiden Herren hätten es nicht nötig gehabt, derart zu streiten. Themen wurden behandelt, endeten sehr oft aber in Chaos. Haider und van der Bellen neutralisierten sich. Meistens war es Haider der den Streit angezettelt hat, allerdings ließ sich van der Bellen immer auf diese Streitereien an. Daher ein Unentschieden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: