Spieglein, Spieglein…

Nur eine kurze Anmerkung zu McCains Wahlkampfhelferin Ashley Todd, die behauptete ein großgewachsener Afroamerikaner hätte ihr, nachdem dieser einen McCain-Sticker auf ihrem Auto gesehen hatte, den Buchstaben „B“ in die Wange geritzt:

Das B im Gesicht der Frau ist spiegelverkehrt, was in meinen Augen ein eindeutiger Hinweis darauf ist, dass sich die 20jährige das Schriftzeichen, das laut Todds eigenen Angaben auf den Anfangsbuchstaben von Obamas Vornamen verweisen soll, selbst in ihr Gesicht geritzt hat.

Mittlerweile gehen die Behörden davon aus, dass die Geschichte erfunden ist. Das oben genannte Indiz hätte der Polizei allerdings sofort auffallen müssen.

Imre Withalm

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: