Über Taser…

Seit Tagen ist nun wieder der Taser als Waffe im Strafvollzug im Gespräch. Es wäre doch klüger mit Taser auf Häftlinge zu schießen als mit Pistolen. Dass Taser aber gefährlich sind, dass Leute bereits nach Taser-Attacken gestorben sind wird von der FPÖ, allen voran Harald Vilimsky (hier im Kurierinterview über die ungefährliche Waffe) verschwiegen (Florian Klenk schreibt es auf).

Ich habe heuer im Zuge meines Studiums einen Tag in der Grazer Justizvollzugsanstalt Karlau verbracht. Dort wurde mir versichert, dass von der Schusswaffe nicht einmal jährlich Gebrauch gemacht wird (Auch wenn Statements wie: “ Wenn man schießt, muss man schauen, dass der Einschuss vorne und der Ausschuss hinten ist und nicht umgekehrt. Dann ist es nämlich Notwehr“ durchaus abschreckend auf mich wirkten.). Ich stelle mir die Frage, ob die Beamten in den Vollzugsanstalten nicht eher diesen Taser gebrauchen würden – wo er doch viel ungefährlicher ist.

Um zu beweisen wie ungefährlich diese Waffe ist, ließ sich Harald Vilimsky selbst beschießen.

Was auffällt (und Florian Klenk bereits richtig geschrieben hat):

  1. Die Matratze auf die Vilimsky fällt
  2. Die Schutzbrille die er trägt

Beides ist mir an meinem Tag in der Karlau nicht untergekommen.

Advertisements

3 Antworten to “Über Taser…”

  1. also matraze und schutzbrille find ich jetzt kein argument, sry aber bei werden gehalten und fallen praktisch nicht und die wirkung der schutzbrille zweifel ich mal auch an… so on
    das es so im alltag nicht ausschaut ist aber auch klar…

    viel mehr stelle ich den beim kurier einen hang zur effekthascherei fest….. wir brauchen wieder ein 1er thema…. was fällt uns ein….. gerade jetzt wo weniger werbung verkauft wird….

  2. Ich finde dieses Video total arg. Auf der einen Seite fürchte ich auch, dass die Aufhebung des Taser-Verbots dazu führen würde, dass die Waffe dann viel leichtfertiger eigensetzt wird als die derzeit verwendeten Schusswaffen weil „es kann ja nix passieren“. Andererseits kotzt es mich an (sorry für die Ausdrucksweise), dass es Leute wie ebendiesen Herrn Vilimsky gibt, der sich dann auf diese Art und Weise dafür stark machen. Naja was kann man sich schon von einer solchen Partei erwarten…
    Übrigens, Taser verkauft (zumindest in den USA) auch ein Modell in Pink, das ganz offensichtlich darauf abzielt den Pfefferspray aus den Damenhandtaschen zu verdrängen. Wenn sich sowas tatsächlich durchsetzt, muss ich mich wirklich bald fürchten….

  3. clemensticar Says:

    sorry Lukas, aber ich verstehe deinen Kommentar nicht. Entweder ich sitz komplett auf der Leitung oder du hast irgendein Wort vergessen.
    Wer soll wo und wann gehalten werden?

    @Thomas: Genau diese Gefahr sehe ich auch. Das diese Taser viel öfter eingesetzt werden als Schusswaffen. Eben, wie du richtig schreibst, ohnehin nichts passieren kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: