Archive for the Umwelt Category

Grüne im Vergleich

Posted in Österreich, Politik, Umwelt with tags , , , , , , , , , on Oktober 6, 2008 by clemensticar

Seit der Wahl geistert in Österreich immer der Begriff Rechtsruck durch die Medien. Aber wie links ist denn eigentlich die Partei Österreichs, die am ehesten am linken Rand steht – die Grünen? Beziehungsweise wie sehr ähneln sich die deutschen und die österreichischen Grünen?

Klima und Energie
In diesem Punkt unterscheiden sich die Grünen nicht, wenig verwunderlich. Die österreichischen Grünen fordern sogar ein „Erneuerbare Energien Gesetz“ nach deutschem Vorbild, das die deutschen Grünen in ihrer Regierungsbeteiligung umgesetzt haben.

Asyl
Auch die Einwanderungspolitik betreffend unterscheiden sich die Parteien nicht wirklich. Beiden ist wichtig, dass Sprachförderung groß geschrieben wird (das österreichische und das deutsche Programm).

Wirtschaft
Die Wirtschaft ist der erste Punkt (auf den ich gestoßen bin), bei dem sich die beiden Parteien unterscheiden.
Im Programm der deutschen Grünen ist Wirtschaftspolitik betreffend nicht viel zu lesen. Einzig, dass sie Ökologie und Ökonomie verbinden betonen sie. So würden Jobs mit Zukunft geschaffen, Wachstumsmärkte erschlossen und die Lebensgrundlage bewahrt.
Anders bei den österreichischen Grünen, wobei zu bedenken ist, dass Teuerung in Deutschland momentan kein Thema ist, in Österreich aber sehr wohl. Die Grünen präsentieren ein Sieben-Punkte-Programm gegen die Teuerung.
Auch die ökosoziale Steuerreform ist ein Thema.

Arbeit
Die deutschen Grünen sind für einen branchenspezifischen Mindestlohn. Wo das nicht möglich ist muss es einen gesetzlichen Mindestlohn geben.
Die Schaffung eines gesetzlichen Mindestlohns ist auch Bestandteil des Programms der Grünen aus Österreich.  Schaffung einer Arbeitslosenanwaltsschaft ist ein weiterer Punkt.
Auch hier ist das Programm der Grünen aus Österreich umfangreicher als das der Deutschen.

Kultur
Die deutschen Grünen unterstützen jede Art von Kultur und setzen sich speziell für Kultur abseits des Mainstreams ein.
Die Grünen in Österreich fordern eine Bundesmuseumsreform. Es geht darum, drei große Kunstmuseen aufzubauen.

Ich sehe kaum Unterschiede zwischen den deutschen und den österreichischen Grünen. Einzig die Homepage der österreichischen Grünen ist besser als die der deutschen – zumindest was das Programm betrifft.
Dafür gibt es auf der Seite der deutschen Grünen den Grün-o-maten.

Advertisements

Weiz – der Welt einen Schritt voraus

Posted in Österreich, Steiermark, Umwelt, Weiz with tags , , , , , on September 20, 2008 by clemensticar

Im Dezember 2005 wurde die Solidarregion Weiz gegründet. Globalisierung, Globalität und Solidarität stehen im Mittelpunkt dieser überparteilichen und überkonfessionellen Initiative.

Gestern wurde zum siebten Mal der Solidarpreis verliehen. „Weiz ist der Welt einen Schritt voraus“, meinte Fery Berger bei der Eröffnung dieses Festes.

Bevor es allerdings zur Verleihung dieser Preise kam, hielt Gero Jenner einen Vortrag, der wirklich unter die Haut ging (Literaturliste von Gero Jenner).

In vier Kategorien wurden Preise verleiht:

  1. Einzelpersonen und Familien
  2. Schulen, Fachhochschulen, Universitäten+
  3. Vereine, Unternehmen, Gesinnungsgemeinschaften
  4. Zukunftsprojekte

In all diesen Kategorien gab es 21 Einreichungen.

In Kategorie 1 gewann Franz Steinmann, der einen Brunnen in Uganda baute. Sein nächstes Projekt wird ein Kindergarten in Uganda sein, der bereits im Februar eröffnet werden soll. Neben den 1000 Euro die er gestern überreicht bekam, wird auch das Kulturkino Weiz, das in der Kategorie Zukunftsprojekte nicht gewinnen konnte, die Einnahmen der kommenden Filme Franz Steinmann zur Verfügung stellen.

Die Kategorie für Schulen konnte die VS-Weizberg für sich entscheiden. Schüler und Lehrer erforschen seit zwei Jahren das Leben rund um den Bach. Im Rahmen dieses Projektes wurde auch eine Bachreinigung vorgenommen.

In Kategorie 3 siegte ein Team, das sich mit Demenzkranken widmet. Neben Informationen über die Krankheit bot das Team auch Entlastung für die Betreuenden.

In Kategorie 4, hier wurden die Projekte geehrt, die noch nicht abgeschlossen sind, konnte sich die Gemeinde Puch durchsetzen. Ein Aktiv-Projekt für Senioren soll im Apfeldorf entstehen.

Alles in allem ein gelungener Abend der mit einem „Global Kryner Konzert endete. Das Einzig fehlende sind ähnliche Initiativen in ganz Österreich, damit nicht nur der Bezirk Weiz sondern ganz Österreich der Welt einen Schritt voraus ist.

Danke, liebe ÖBB

Posted in Österreich, Umwelt with tags , on September 10, 2008 by clemensticar

Zug fahren in Ehren. Leicht macht es einem die ÖBB aber nicht. Für eine zweieinhalb Stunden Zugreise brauchte ich vor kurzem viereinhalb. Und das nur, weil ein Zug in Bruck/Mur nicht zehn Minuten wartete.

Um 10 Uhr 32 sollte der Zug in Frohnleiten weg fahren. 10 Uhr 53 in Bruck ankommen, acht Minuten später wäre dann die Abfahrt in Richtung Unzmarkt gewesen, wo ich direkt in die Murtalbahn eingestiegen wäre und Richtung Murau weitergefahren wäre.
Der von Graz kommende Zug hatte in Frohnleiten 15 Minuten Verspätung. Demnach wäre der Zug um 11 Uhr 08 in Bruck gewesen. War er auch. Allerdings war der Zug in Richtung Unzmarkt nicht mehr da. Um 12 Uhr 08 fährt erst der nächste Zug in diese Richtung. Eine Stunde Wartezeit also.

Die Murtalbahn fährt nur alle zwei Stunden in eine Richtung. Bedeutet also, dass ich auch in Unzmarkt eine Stunden warten musste.

Herzliche Gratulation liebe ÖBB. Da die Züge ohnehin kaum ohne Verspätung ankommen und wegfahren (zumindest war es bei meinen fünf letzten Zugreisen so) wären die zehn Minuten die der Zug Wien/Südbahnhof nach Villach Verspätung gehabt hätte ziemlich egal gewesen. Offensichtlich sieht das die ÖBB anders.

Das HAARP-Projekt

Posted in Politik, Umwelt with tags on August 20, 2008 by clemensticar

HAARP ist ein US-Forschungsprojekt. Das woran die Wissenschaftler und Forscher der US Air Force und der Navy arbeiten ist allerdings eine Waffe. Das atmosphärische Schutzschild der Erde wegzusprengen ist einer der erforderlichen Schritte um bei der Forschung voranzukommen. Dieses Projekt wird unter größter Geheimhaltung des Pentagons durchgeführt (das ist anscheinend Geschichte, selbst die Presse berichtete im April dieses Jahres über die HAARP-Stationen).

Mit Hilfe von Antennen werden Radiowellen stark gebündelt in den Weltraum geschickt (in die Ionosphäre – Atmosphärenschild -, zwischen 60 und 1000 Kilometer über der Erde liegend). Und das nur, damit neuartige Spionagesysteme gebaut werden können. Durch diese Methode sollen sich neue Technologien zur Detektion von Marschflugkörpern und zur Kommunikation mit U-Booten entwickeln lassen. Durch das Reflektieren der von einer Bodenstation aus gesandten Radioimpulse wirkt die Ionosphäre wie ein Spiegel. Flugzeuge und Raketen sollen auf diese Art und Weise viel besser geortet werden können.

Die Folgen des Sprengens des Himmelsdaches sind nicht zu ignorieren. Überschwemmungen, Dürrekatastrophen und Erdbeben können durch dieses Projekt hervorgerufen werden. Eventuell könnten sogar die Magnetpole der Erde umgekehrt werden.

Chemtrails oder wie wir uns selbst umbringen

Posted in Politik, Umwelt with tags , , , , , on August 19, 2008 by clemensticar

Immer wieder wird man überrascht von Aktionen der Amerikaner. Als ich folgendes das erste Mal hörte, blieb mir trotzdem die Luft weg.
Seit 1997 soll es ein amerikanisches Projekt geben, durch das die Erdatmosphäre gekühlt und dadurch die Ozonschicht saniert werden soll. In der Höhe von 6000 Metern kreuzen Flugzeuge und sprühen eine chemische Mischung aus Aluminium und Bariumsalzen (u.A.) in die Luft. Das was vorerst aussieht wie Kondensstreifen entpuppt sich ganz offensichtlich bald als etwas ganz anderes. Diese Streifen verweilen nämlich auch noch nach einigen Minuten in der Luft und lösen sich dann in wolkenartige milchige Schwaden auf. In diesen Schwaden sieht man auch später noch die „Kondensstreifen“. Nach einigen Stunden sinkt die Temperatur um bis zu sieben Grad, gleichzeitig pendelt sich die Luftfeuchtigkeit bei einem Wert um 30% ein, sinkt also. Paradoxerweise sollte die relative Luftfeuchtigkeit steigen, wenn die Temperatur sinkt.
Der Nebeneffekt dieser Giftsprüherei: Unabsehbare Schäden für Umwelt und Gesundheit.

Verschwörungstheorie
Dem aufmerksamen Leser wird aufgefallen sein, dass ich am Beginn des Eintrages sehr oft das Wort soll verwendet habe. Bewiesen sind diese Chemtrails nämlich nicht, vielmehr werden sie als Verschwörungstheorie abgetan. Und obwohl es unzählige Fotos und etliche Personen die von ihren Chemtrails-Erlebnissen berichten gibt, wird geschwiegen. Und das von allen Seiten. Weder Regierungen, noch Umweltbehörden, noch Fluglinien, noch Wetterdienste wissen von diesen Experimenten und haben auch nichts bemerkt.
In einem Artikel im Greenpeace-Magazin über Chemtrails gehen die Beschuldigungen eines gewissen Werner Altnickel aus Deutschland noch viel weiter. Er, der davon überzeugt ist, dass es diese Chemtrails gibt, und sie auch vehement bekämpft, zählt auch UN und WHO, Geheimdienste von CIA bis BND, das Klimaforscher-Gremium IPCC, Fluggesellschaften, Politiker und Medien zu den Mitwissern.

Warum aber verschweigen all diese Institutionen die Greueltaten an unsere Umwelt? Werden sie dafür bezahlt? Vielleicht sogar von Amerika? Das Chemtrail-Projekt soll jährlich nur etwa eine Milliarde Dollar kosten. Nichts wenn man bedenkt, wie hoch die Gewinne für die Chemie- und Ölindustrie sind. Da ist es durchaus denkbar das sich der eine oder andere Cent ausgeht um für Stillschweigen zu sorgen.